Bundestagsabgeordneter Dr. Matthias Miersch informiert die Schüler der 10b über Rio+20

Die Schülerinnen und Schüler der 10b hörten am vergangenen Donnerstag in der 4. Stunde gespannt zu, was der Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch über seine Arbeit im Bundestag erzählte. 23 Sitzungswochen in Berlin, viele Diskussionen mit Parteimitgliedern, aber auch Gespräche mit Personen aus seinem Wahlkreis gehören zum Alltag eines Bundestagsabgeordneten.

Dr. Matthias Miersch machte deutlich, wie schwierig es ist, alle Interessengruppen seines Wahlbezirks zu erreichen, um sich ein fundiertes Meinungsbild verschaffen zu können. Mit dem Projekt „Rio+20“ wird ein weiterer Versuch unternommen, Schüler in die Verantwortung zu nehmen und ihr Interesse an Politik sowie nachhaltiges Handeln zu wecken.

Bis April müssen die Schüler der 10b fünf Themen unter dem Motto „Global denken – lokal handeln“ erarbeiten, die Dr. Matthias Miersch als deutsches Delegationsmitglied mit zur Weltkonferenz nach Rio nehmen wird. Parallel zum Weltgipfel, der vom 20.-24.6.2012  stattfindet, sollen die Schüler eine Aktion in Uetze organisieren und weitere Schüler bzw. Uetzer Bürger einbeziehen.  Vielleicht können die Schüler den Bürgermeister oder weitere Firmen motivieren, die ihre Aktion unterstützen können.

Bevor sich Dr. Matthias Miersch nach der 5. Stunde verabschiedete, wurde wie auch im Bundestag Berlin und vielen anderen öffentlichen und privaten Bereichen, um 12.00Uhr eine Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer rechtsextremistischer Gewalt durchgeführt. Mit dieser Schweigeminute  setzten die Schüler „im stillen Gedenken ein kraftvolles Zeichen an die Opfer, ein Zeichen der Verurteilung von Fremdenhass, Rassismus und rechtsextremer Gewalt“.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.