Internationaler Besuch an der RS Uetze

Nach wochenlangen Vorbereitungen und voller Vorfreude wurden am 27. November Vertreter unserer Partnerschulen am Flughafen Hannover von Lehrern, Schülern und Eltern in Empfang genommen. Die Ersten, die ankamen, waren 9 türkische Lehrer und 4 Schüler unserer Partnerschule in der Nähe von Izmir. Als nächstes flogen die Italiener ein. Die 10 Gastschüler wurden von ihren Uetzer Gastfamilien mit Plakaten und Freudentränen empfangen. Zur gleichen Zeit stießen unsere 7 französischen Partner auch dazu. Zwei Stunden später nahmen wir die 10 Briten in Empfang und ganz zum Schluss, mit Verspätung, kamen die Finnen an. Die 5 Gastschüler wurden von ihren Gastfamilien herzlichst begrüßt und dann ging es schnell nach Hause, da eine aufregende Woche in Uetze vor allen lang.

Diese begann gleich am Montagmorgen mit einer großen Begrüßungsfeier in der kleinen Sporthalle. Die Bläserklasse sorgte für schöne musikalische Einlagen und die Schülerfirma kümmerte sich um das leibliche Wohl (vielen Dank an diese Stelle für die tolle Unterstützung!). In kleinen Gruppen, bestehend aus Comenius-Schülern unserer Schule, wurde unseren Partnern das Schulzentrum gezeigt. Im Anschluss daran gingen die Gastschüler mit ihren Partnern in den Unterricht und die Lehrer tagten auf ihrer ersten Sitzung.

Nachmittags fand eine Führung durch den Uetzer Ortskern statt und abends trafen sich alle Gäste und einige Lehrer unserer Schule in der Pyramide in Burgdorf, um typisch deutsche Spezialitäten wie Grünkohl, Bregenwurst, Klöße, Rotkohl oder Ente kennen zu lernen. Das Essen kam bei unseren Gästen durchweg gut an.

Der nächste Tag begann wieder an der RS Uetze. Während eine Lehrergruppe weiter an unserem Projekt („Working together to create a green and healthy world“) arbeitete, besuchten die Gastschüler mit einigen Lehrkräften den Biobauernhof Stolze, um sich – passend zu unserem Projektthema – über gesunde Tierhaltung und Ernährung zu informieren. Nachmittags ging es nach Hannover auf den Weihnachtsmarkt, da dieser etwas ganz typisch Deutsches ist und unsere Partner nicht ohne diese Erfahrung nach Hause zurückfahren sollten. Außerdem wurde das neue Rathaus besichtigt.

Mittwoch heiß es früh aufstehen, da die Hauptstadt das Tagesziel war. In Berlin angekommen, stiegen zwei Reiseführer in die Busse und zeigten uns die Schönheiten von Berlin. Dies war nicht nur für unsere Partner sehr interessant, sondern auch für Berlinkenner sehr aufschlussreich und mit vielen netten Überraschungen bestückt. Das Wetter war mal wieder auf unserer Seite und daher konnten wir  vom Ausgangspunkt „Unter den Linden“ bis hin zum Brandenburger Tor bei schönstem Wetter spazieren. Im Anschluss ging es für eine Gruppe zu Madame Tussaud‘s und für die Anderen zum Mauermuseum, um etwas über die deutsche Geschichte zu erfahren. Nach einem wunderschönen Tag kamen wir um 21 Uhr wieder in Uetze an.

Am Donnerstag stand nun schon der letzte Tag an und an diesem sollten unsere Partner mehr von unserem Schulalltag erfahren. Sie hatten die Möglichkeit, sich verschiedene WPKs und Fächer anzuschauen und am Unterricht teilzunehmen. Dies ist nicht nur für die Lehrer aus den verschiedenen Ländern interessant, sondern auch für die Schüler, da in jedem Land der Unterricht und das Schulleben unterschiedlich abläuft. Mittag gegessen wurde bei „ La Rocca“, da der dortige Mittagstisch schon beinahe zu dem Schulalltag der Lehrer der RS Uetze dazugehört. Während sich einige nach dem Mittagessen ein wenig zurückzogen, liefen in der Schule vor dem Lehrerzimmer und in der Schulküche die Vorbereitungen in vollen Zügen, denn am Abend waren um die 100 Gäste zum Abschiedsessen geladen. Und um 18 Uhr war es dann auch so weit. Alle Partner, die Gastfamilien und einige Lehrer der RS Uetze hatten sich zu einem köstlichen Buffet mit internationalen und typisch deutschen Spezialitäten versammelt und die Stimmung war sehr ausgelassen. Nun hieß es beinahe schon wieder Abschied zu nehmen, da der Bus am Freitagmorgen vor der ersten Stunde die Austauschschüler abholen sollte. Diesmal kullerten keine Freuden- sondern Abschiedstränen, es wurden noch viele Fotos gemacht und versprochen, sich bald wieder zu sehen.

Eine sehr schöne Woche mit vielen bleibenden Erfahrungen liegt nun hinter uns und wir wollen uns bei allen Schülern, Eltern und Kollegen noch einmal ganz herzlich für die tolle Unterstützung bedanken!!!

Das COMENIUS TEAM

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Schulpartnerschaften abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.